Auferstehung Jesu Christi

Wir laden Sie herzlich ein zur Teilnahme an dem Impuls zur fünfzehnten Station des Kreuzweges.

Eine fünfzehnte Station gibt es im „klassischen“ Kreuzweg eigentlich nicht. Aber was wäre von einem Kreuzweg zu halten, der mit dem Tod endet, und nicht die Freude über die Auferstehung Christi zum Ausdruck bringt? Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, auch unseren »Kreuzweg 2021« erst am Ostersonntag mit dieser Osterfreude enden zu lassen.

Da der Komponist Jean-Marie Plum in seiner Komposition »Via Crucis« nur 14 Stationen realisiert hat, greifen wir am Hochfest Ostern auf eine besonders festliche Komposition von Denis Bédard (*1950) zurück, die er im Jahr 2004 geschaffen hat:

Prélude et Toccata sur »Victimae paschali laudes« (Singt das Lob dem Osterlamme)
1. Prélude: Maestoso
2. Toccata: Allegro

Einen Überblick über die in dem Beitrag gezeigten Kreuzweg-Bilder sehen sie hier:

[rl_gallery id=“10363″]

°
an der Orgel: Fabian Prause
Lektor: Andreas Frantzen
Lektorin: Andrea Norpoth

Die verwendeten Texte können Sie hier nachlesen.

Eine kurze Einführung zum »Kreuzweg 2021« finden Sie unter diesem Link.

Zurück zur Vierzehnten Station